Maike Doege

I believe in pink!

Mit diesen Tricks überstehst Du jeden Bad-Hair-Day

Man möchte einfach nur vor Verzweiflung vor dem Spiegel in Tränen zusammenbrechen. Bad-Hair-Days sind so doof und so gemein! Damit Du diesem Drama am Morgen gar nicht erst erliegst, kommen hier mal ein paar SOS-Tipps und Tricks, die mir schon so manchen Tag gerettet haben:

Normalerweise schwingt Dein Haar locker-flockig durch die Lüfte und Deine Freundinnen beneiden Dich um Deine voluminösen Haare? Sollte der Bad-Hair-Day bei Dir zugeschlagen haben, nützt nur eins: Volumenschaum. Knete es Dir in die Haare und föhne sie am besten kopfüber trocken. Wenn Du magst, kannst Du Dir die Ansätze auch noch kurz auftoupierten. Sind Deine Haare nicht nur kraftlos, sondern die Ansätze auch noch fettig? Kein Problem, wofür gibt es denn schließlich Trockenshampoo. Das Oma-Image haben sie zum Glück schon lange hinter sich gelassen, denn heute bekommst Du viele tolle Produkte von zig Marken, die sogar nach Kirsche duften, wenn Du magst. Achte aber darauf, dass Du Dir das Shampoo im Anschluss wieder gut ausbürstest oder rubbelst. Denn sonst verlierst Du durch das Puder den Glanz Deiner Haare.

Sollten die Stylingprodukte dennoch nichts bringen, nützt alles nichts und Du musst zu härteren Mitteln greifen, wie etwa einem Lockenstab. Solltest Du keinen zu Hause haben, hatte ich Dir vor Kurzem ja schon ein paar Alternativen mit zum Beispiel Kosmetiktüchern vorgestellt.

Immer noch nicht zufrieden? Haaraccessoires wie zum Beispiel Bänder oder auffällige Spangen lenken von widerspenstigen Haaren ab. Binde Dir z.B. ein Tuch um, das Du mit Deinem restlichen Outfit abstimmst – so achtet mit Sicherheit niemand auf Deine wilden Haarzotteln. Auch Flechtfrisuren, Zöpfe oder der Messy Bun helfen Dir diesen schweren Tag zu überstehen!

Hier findest Du von der Youtuberin TheBeauty2go mal ein paar einfache Frisuren zum Nachstylen – darunter auch den Messy Bun.

Das Risiko einem Bad-Hair-Day zu erliegen minimierst Du, indem Du Deine Haare regelmäßig pflegst. Neben einem Shampoo, das auf Deine Haarstruktur abgestimmt ist, solltest Du einmal die Woche eine Maske auftragen oder zubindest einen Conditioner verwenden. Achte aber bei Deinen Pflegeprodukten darauf, dass sie nicht zu pflegend sind für Dein Haar, denn auch das kann Deine Haare beschweren. Atemberaubendes Volumen kannst Du Dir so abschminken.

Ich wünsche Dir eine wundervolle Bad-Hair-Day freie Zeit und sollte er doch mal wieder zuschlagen, denk immer daran: Du bist nicht allein!

Short-URL: http://efamex.de/2124



Auf Facebook teilen

Mode- und Styling-Tipps von Fashion-Bloggern

Mit * gekennzeichneten Links sind Partnerlinks, also Werbung.