Maike Doege

I believe in pink!

Die schlimmsten Beauty-Sünden

Beauty-Sinden

Kein Mensch ist ohne Fehler, das stimmt schon. Wäre auch schlimm und furchtbar langweilig, wenn wir alle perfekt wären. Allerdings gibt es in Sachen Beauty ein paar Sünden, auf die Du trotzdem gern verzichten kannst.

Geh nicht mit Make-up ins Bett!

Auch wenn Du noch so müde bist: Schmink Dich vor dem Zubettgehen ab! Denn in der Nacht arbeitet Deine Haut auf Hochtouren und versucht sich fernab von UV-Strahlen, Schmutz und Make-up zu regenerieren. Ist aber all das quasi noch auf Deiner Haut, quittiert sie das mit Trockenheit und einem fahlen Teint. Für besonders Faule – also für mich – gibt es Reinigungstücher, mit denen Du ruckzuck all den Dreck und das Make-up vom Gesicht entfernst. Auch Mascara bekommst Du mit der Reinigung ab.

Keinen zu hellen Concealer kaufen!

Concealer ist eine super Sache und ein echter Zauberstift um Unebenheiten, Falten oder dunkle Schatten wegzuschminken. Ja, es stimmt, beim Kauf eines Concealers solltest Du zu einer Nuance Heller greifen. Gehst Du aber noch heller im Ton, hast Du zwar keine dunklen Augenringe mehr, aber dafür siehst Du trotzdem aus wie ein Waschbär – nur eben mit heller Maske um die Augen. Ob das nun wirklich weniger auffällig und störend ist als Augenringe, wage ich zu bezweifeln.

Fass Dir nicht ständig mit den Fingern ins Gesicht!

Kurz an der Nase kratzen, über die Stirn streichen oder das Kinn in die Hand legen – Handgriffe, die jeder von uns vermutlich ein Dutzend Mal am Tag macht. Doch überleg Dir mal, was Du sonst so alles vorher angefasst hast, wie zum Beispiel eine Türklinke im Büro oder das Treppengeländer, welches zur U-Bahn führt. Sicherlich sollte man keine Keim-Phobikerin sein, aber so verteilst Du Dir über den Tag sehr viele Bakterien im Gesicht. Pickel können daher sehr schnell erklärt sein. Wenn Du keine Zeit zum Händewaschen hast, gibt es für zwischendurch antibakterielle Gels für die Handtasche.

Sei nicht zu grob zu Deiner Haut!

Peelings regen die Zellerneuerung an und sorgen so für einen ebenmäßigen Teint. Das stimmt, doch wenn Du Deine Haut mit zu viel Druck peelst, kann es sein, dass Du ihr kleine Verletzungen zufügst oder im schlimmsten Fall bei zu häufiger Anwendung sogar die Schutzbarriere einfach wegrubbelst. So haben Bakterien leichtes Spiel in Deine Haut einzudringen und dort unschöne Entzündungen zu verursachen. Peel Deine Haut also nur mit leichtem Druck und nicht häufiger als einmal die Woche. Wenn Du eine empfindliche Haut haben solltest, kannst Du es auch mal mit Enzympeelings versuchen. Die kommen ganz ohne Schleifkörnchen aus und die darin enthaltenen Enzyme tragen wirklich nur die abgestorbenen Hautzellen ab – nicht mehr.

Weniger ist mehr!

Tüddel nicht zu viel mit Deiner Haut rum. Sicherlich ist Pflege mit Ampullen, Seren, Masken und Co. wichtig für zwischendurch, doch man kann seine Haut auch übersättigen. Dass Du Deine Haut überpflegt hast, merkst Du daran, dass die Pflegeprodukte gar nicht mehr richtig einziehen, die Haut an einigen Stellen schuppig ist und sogar Entzündungen hat. Schalt einen Gang runter und stell Deine Pflege auf Deinen Hauttyp um. Wenn Du Dir unsicher bist, was Deine Haut wirklich benötigt, würde ich Dir einen Besuch bei der Kosmetikerin empfehlen. Mit ihren geschulten Augen kann sie Dich gut beraten.

Short-URL: http://efamex.de/1799



Auf Facebook teilen

Mode- und Styling-Tipps von Fashion-Bloggern

Mit * gekennzeichneten Links sind Partnerlinks, also Werbung.